Generalversammlung der FDP Unterentfelden

An der gut besuchten Generalversammlung der FDP Unterentfelden im Waldhaus Lättweiher sprach Nationalrat und Ständeratskandidat Thierry Burkart über die Unternehmensteuer-Reform, das Rahmenabkommen mit der EU und die Wahlen im Herbst.

«Agenda 2022» und «Bahnschranken-Petition»

Zu Beginn führte Ortsparteipräsident Patrick Herzog zügig durch das zurückliegende Vereinsjahr. Der Höhepunkt im vergangenen Jahr war die gemeinsam erarbeitete «Agenda 2022» mit dem Ziel, kommende Herausforderungen für Unterentfelden aufzuzeigen und Antworten darauf zu suchen. Für die FDP Unterentfelden ist Engagement für den Wohnort nicht nur eine Floskel. Wir wollen aktiv den Austausch von Ideen, Meinungen und Erfahrungen fördern, denn eine lebenswerte Gemeinde entsteht durch das Engagement ihrer Einwohnerinnen und Einwohner. Ebenfalls erwähnenswert im zurückliegenden Jahr ist die erfolgreich durchgeführte Petition und einen damit in Gang gesetzten bzw. noch laufenden Verbesserungsprozess zur Verkürzung der Wartezeiten bei den AAR-Bahnschranken.

Referat von Nationalrat und Ständeratskandidat Thierry Burkart

Im Anschluss an die Generalversammlung übernahm Thierry Burkart, FDP Nationalrat und Ständeratskandidat für den nicht mehr antretenden Philipp Müller, das Wort. In seinen Ausführungen sprach er über die eminent wichtige Unternehmenssteuerreform, über die am 19. Mai abgestimmt wird. Nur ein Ja bewahrt dabei die Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandort Schweiz und sichert die Altersvorsorge (AHV). Im Weiteren ging er auf das Rahmenabkommen mit der EU ein und gab eine Einschätzung zu den National- und Ständeratswahlen in diesem Herbst. Die FDP Unterentfelden dankt Thierry Burkart herzlich für seine spannenden Ausführungen und wünscht viel Erfolg für den kommenden Wahlkampf. Im Anschluss waren alle Teilnehmer zum traditionellen Sonntagsbruch geladen.

Der Vorstand der FDP Unterentfelden verstärkt mit Thierry Burkart und Gästen der FDP Oberentfelden. (v.l.unten Patrick Herzog, Françoise Limacher, Thierry Burkart, Lilian Däster, Roger Dutoit, v.l.oben Harry Knaus (OE), Guido Scherer, Felix Aregger, Beat Hux und Dieter Aranyi (OE))

Nationalrat Thierry Burkart spricht über die Unternehmenssteuerreform, das Rahmenabkommen mit der EU und die Wahlen im Herbst

Ortsparteipräsident Patrick Herzog führt durch die Generalversammlung

Gespannt lauscht man den Worten von Thierry Burkart

Im Anschluss an die Generalversammlung fand der traditionelle Sonntagsbruch statt