Beschädigung von Abstimmungsplakaten in Unterentfelden

Bereits das dritte Wochenende hintereinander wurden in Unterentfelden Plakate des Ja-Komitees für die Steuergesetzrevision «Vorteil für Alle – Ja zum Steuergesetz» gezielt beschädigt. Die FDP Unterentfelden verurteilt die Beschädigung von Abstimmungsplakaten und appelliert an die Fairness und Toleranz der Gegner der Abstimmungsvorlage vom 15. Mai 2022.

Unsere Demokratie lebt von der Vielfalt und dem Wettkampf der Meinungen. Es gehört in Unterentfelden zum demokratischen Prozess der Meinungsbildung, dass im Vorfeld von Wahlen und Abstimmungen mit Plakaten um Stimmen geworben wird - das ist Demokratie und die soll in unserem Dorf gelebt werden können. Das Zerstören von Abstimmungsplakaten ist inakzeptabel. Gewinnen sollen die besten Argumente, nicht Vandalismus. 

Auffallend ist, dass die Plakate der Gegner der Steuerrevision, die wie bei der Kreuzung Hauptstrasse/Suhremattstrasse meist unmittelbar neben den Ja-Plakaten hängen, bis jetzt unbeschädigt blieben.

Die FDP Unterentfelden wird trotz grossem Zeitaufwand die beschädigten Ja-Plakate umgehend wieder reparieren und aufstellen. Alles andere käme einer Kapitulation gleich und wäre ein schlechtes Zeichen für unsere Demokratie.

Gerne nehmen wir sachdienliche Hinweise oder Beobachtungen aus der Bevölkerung unter info(at)fdp-unterentfelden.ch entgegen.